Schmuck vorm Anlaufen bewahren

Bei Modeschmuck kann es vorkommen, dass er sich nach einer gewissen Zeit leicht verfärbt, die Ursachen dafür sind unterschiedlich - und die Maßnahmen, die zur Vorbeugung getroffen werden recht vielzählig. Wir haben dennoch einige Fakten und Tipps rund ums Thema zusammengetragen, die wir im folgenden präsentieren:

Warum läuft Schmuck an?

Schmuck kann sich auf unterschiedliche Arten verfärben: Zum einen kann eine dunkle, fast schwarze Verfärbung auftreten, häufig ist das vor allem bei Silberschmuck zu beobachten. Die Ursache dafür kann sein, dass der Schmuck bei zu hoher Luftfeuchtigkeit gelagert wurde, aber auch durch das reine Tragen und die Schweißbildung auf der Haut kann dieser Effekt auftreten. Das Silber oxidiert durch die Reaktion mit den Umgebungsstoffen und verfärbt sich deshalb.
Aber auch rötliche Verfärbungen können bei Schmuck hin und wieder beobachtet werden. Sie treten meist bei sehr häufiger Benutzung im Alltag auf und resultieren daraus, dass sich die obere Schicht der Legierung ablöst, etwa weil der Schmuck beim Spülen getragen wurde oder zusammen mit anderen Accessoires in einer Schatulle ohne schützende Schicht dazwischen gelagert wurde. Durch die Reibung löst sich die obere Schicht dann.

Verfärbungen behandeln - das kann man tun

Schmuck richtig lagern

Um Verfärbungen und ein Ablösen der oberen Schicht zu vermeiden, sollte Schmuck am besten dunkel und bei nicht allzu hoher Luftfeuchtigkeit gelagert werden - also bei normaler Raumtemperatur. Jedes Schmuckstück sollte einzeln verpackt und ohne Berührung mit anderen Accessoires aufbewahrt werden, also etwa an einem speziellen Schmuckständer oder in einer eigenen kleinen Schatulle.

Schmuck richtig säubern

Wenn Schmuck sich bereits verfärbt hat, gibt es verschiedene spezielle Möglichkeiten, ihn wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Ein einfaches, weiches Schmuckreinigungstuch oder auch ein Ultraschallbad kann dabei schon Wunder wirken. Viele schwören auch darauf, Ringe, Ketten und Co. mit einem leicht in Essigwasser getränkten Tuch abzureiben. Diese Methoden sind nicht teuer, aber doch sehr wirkungsvoll.

Eine Schutzschicht auftragen

Darüber hinaus kursiert ein Tipp durchs Internet, der dazu rät, den Schmuck, der sich nicht verfärben soll, mit Klarlack zu überziehen. Diese Vorgehensweise ist recht aufwändig, insbesondere dann, wenn das Ergebnis eine sehr dünne, unsichtbare Schicht sein soll, die keine „Lacknasen“ aufweisen soll. Abgesehen davon raten wir vor dieser Möglichkeit jedoch auch ab, da die chemischen Inhaltsstoffe, die im Lack enthalten sind, mit dem Schmuck reagieren könnten und ihn so auf andere Art ruinieren könnten. Zudem kann diese chemische Reaktion schlimmstenfalls auch eine allergische Reaktion auf der Haut auslösen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.