Die Hochzeit ist für viele Menschen der wichtigste und schönste Tag im Leben. Das ist im Anbetracht dieses traditionsschweren und hochemotionalen Festes auch nicht verwunderlich. Wenn zwei Menschen sich lieben und darum beschlossen haben, für den Rest ihres Lebens zusammenzubleiben, gebührt diesem schönen Umstand und dieser neuen Lebensaufgabe ein großes Fest, das in allen Kulturen dieser Welt mit bedeutungsvollen Riten und über viele Generationen weitergetragenen Traditionen verbunden ist.
Ihr kennt das sicher auch - hier mal einen neuen Armreifen gekauft, dort ein paar Ohrringe bestellt... wirklich schöne Teile. Aber zuhause stapeln sich der alte Schmuck von den Shoppingtouren vergangener Jahre. Das eine oder andere Stück gefällt auch einfach nach einer Weile nicht mehr, manche Schmuckstücke sind angelaufen und nicht mehr schön. Beim Juwelier aufbereiten lassen ist ganz schön teuer - wegschmeißen muss trotzdem nicht sein. Hier verrate ich euch, wie ihr Modeschmuck aufbereiten könnt und aus den "Schrankleichen" tolle, individuelle Stücke zaubert!
Im Juli war es wieder so weit - auf der Berlin Fashion Week haben 200.000 Fachbesucher die neusten Trends in Sachen Mode und Schmuck entdeckt. Im Vergleich mit anderen Fashion Weeks setzen die Berliner Designer mehr auf Kreativität denn auf Glamour. Lässig-Mode ist ja das Markenzeichen der Berliner - aber wie sieht es in diesem Jahr mit den Schmuck-Trends aus? Vorweg: Es war viel Inspiration dabei zum Nach- und Selbermachen des kreativen neuen Looks.
Wer seiner Liebsten eine Freude machen will, muss nicht unbedingt lange auf echten Gold- oder Silberschmuck sparen. Gerade der Geschmack junger Frauen ist oft so wechselhaft wie die Mode, so dass sie ein Schmuckstück, das ihr heute gut gefällt, in einiges Jahren vielleicht nicht mehr tragen wird. Deshalb ist "Mann" besser beraten, genau hinzusehen, Interesse zu zeigen und dann ein schönes Modeschmuckstück zu schenken, das er sich leisten kann und das genau dem Geschmack der Partnerin entspricht.

Warum tragen wir Schmuck?

Der Wunsch nach Schmuck - entsteht er überhaupt? Schmuck ist schön - vielleicht sind Frauen einfach ästhetisch, und deshalb ist ihnen Schönheit so wichtig. Eine einfache Antwort, aber reicht sie schon aus? Lasst uns tiefer einsteigen in die Frage.
Ethno und Sommer gehören einfach zusammen. Zum Sommeranfang stelle ich Euch deshalb einen neuen Schmuck-Trend vor, der sich toll zum Ethno-Look macht. Zur Erinnerung: im letzten Artikel habe ich Euch Tipps gegeben, wie Ihr den Ethno-Look am besten kombiniert. Diesmal geht es ethnomäßig Richtung Indien, nämlich zu den Elefanten, die sich auch herrlich als Halsschmuck machen.
Letzten Monat habt Ihr an dieser Stelle erfahren, welche Ohrringe zu welcher Gesichtsform passen. Heute stelle ich Euch ein paar runde Ohrclips vor - wir erinnern uns, sie schmeicheln herzförmigen, eckigen und ovalen Gesichtern. Nur wer ein rundes Gesicht hat, sollte auf diese Ohrclips verzichten. (Schade eigentlich!) Der Hippie in mir hat sich diese Teile ausgesucht...
Die Wahl des passenden Ohrschmucks ist nicht nur eine Frage des Geschmacks - Ohrringe können nämlich in unterschiedlichen Gesichtern eine ganz unterschiedliche Wirkung haben. Eine Frau erstrahlt, während eine andere durch die gleichen Stücke irgendwie erdrückt aussieht. Hier erfährst du, woran das liegt, und worauf du bei der Wahl der Ohrringe achten musst, damit dein Gesicht ganz wunderbar zur Geltung kommt. Stell dich dafür mit zurückgebundenen Haaren vor den Spiegel und versuche festzustellen, welche Gesichtsform du hast.
Heute darf ich Euch ein Accessoir meiner Wahl vorstellen. Ich habe mir dafür ein silbrig-funkelndes, mit Strass besetztes Collier ausgewählt. Wie ihr auf dem Foto seht, bekam ich eine enganliegende Halskette, die aus dreireihigen Strasssteinen besteht. Sie wird mit einem kleinen Karabiner verschlossen (das muss natürlich geübt sein - oder du bittest deinen Partner darum...). Je nachdem wie schmal dein Hals ist, hängt am Ende noch ein Stückchen Kette über. Achtung: das Collier kann in der Länge verstellt werden, aber es passt sich dabei nur dem Umfang deines Halses an - man kann es nicht tiefer auf der Brust tragen.

Im Frühjahr 2014 ist Orange das neue Rot - jedenfalls auf den Lippen. Seit der New York Fashion Week im vergangenen September sind die orangefarbenen Lippen überall angekommen. Je nach Typ trägt man kühle, blaustichige Orangetöne bis warme Nuancen. Es ist nicht leicht, den passenden Ton herauszufinden. Deshalb gilt es, sich in der Parfümerie durchzupobieren, bis der perfekte Ton gefunden ist - und, falls nötig, etwas mehr Geld dafür auszugeben. Übrigens: Wer einen olivtonigen Teint hat, dem steht der neue Trend besonders gut.
Bei Hermès ging es etwas exotischer zu als sonst - Pelze, orientalische Prints und Krokoleder gesellten sich zu den minimalistischen Mänteln, Kleidern und Hosenanzügen in klassischen Naturtönen. Geschmückt wurden die Models mit langen, schmalen Halsketten, an deren Ende ein Ring die Brust schmückte. Sehr schön kommt der Ring im tiefen V-Ausschnitt auf nackter Haut zur Geltung. Für diejenigen, die sich auch mal trauen, ihn vom Finger zu nehmen, wäre das vielleicht auch eine spannende Möglichkeit, den eigenen Ehe- oder Verlobungsring zu präsentieren.

Bunter Modeschmuck aus Glas liegt im Trend

Die Temperaturen haben vielerorts die 20°C-Marke bereits geknackt, somit ist klar: Der Frühling ist - und der Sommer ist auch nicht mehr weit. Nicht nur Grund genug, sich einfach mal mit der Sonnenbrille in die Sonne zu setzen und die wärmenden Strahlen zu genießen, sondern auch einen Blick auf einen der diesjährigen Schmucktrends für die warme Saison zu werfen: Modeschmuck aus Glas in bunten Farben.

Schmuck: Ganz Persönliche Geschenkvarianten

Schmuck zählt nach wie vor zu den beliebtesten Geschenkkategorien überhaupt, egal ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zum Jahrestag, für Mutti, die beste Freundin oder die Angebetete - vor allem Frauenaugen bekommen diesen ganz besonderen Glanz, wenn das Geschenkpapier gelöst wird und sich darunter ein Schmuckstück verbirgt. Beim Schenken sollte man sich jedoch nicht für einfach „irgendein“ Schmuckstück entscheiden, wer dem Präsent eine persönliche Note verleihen möchte, sollte eine sehr persönliche Auswahl treffen. Dazu kommen unterschiedliche Möglichkeiten und Varianten infrage.
Der Mensch neigt dazu, sich in vielen Lebenssituationen in einer gewissen Sicherheit zu wägen, frei nach dem Motto „Das passiert doch nur den anderen.“ Diese und Einstellungen kommen zum Beispiel häufig in Verbindung mit Einbrüchen und Diebstählen zum Tragen. Dennoch kann man im Grunde nie ganz sicher sein, dass auf die eigene Wohnung nicht doch einmal ein Einbruch verübt wird - und zu der begehertesten Beute unter Räubern zählt neben Bargeld und Elektronik nach wie vor Schmuck, der häufig auch mit einem besonders hohen emotionalen Wert verbunden ist. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, sowohl die Wohnung, als auch Wertsachen, wie etwa Schmuck, vor Einbrüchen zu sichern. Diese Vorkehrungen können beispielsweise getroffen werden.
Zugegeben: In einigen Teilen Deutschlands hat der Winter bis dato noch nicht im gewohnten Maße Einzug gehalten. Statt Dauerfrost und Schneegestöber gab es eher Schmuddelwetter am laufenden Band, durchzogen von einigen sonnigen Abschnitten, die sich zumindest im Südwesten der Republik derzeit etwas stabiler halten und somit schon Frühlingsgefühle aufkommen lassen. Und da das Wetter momentan recht angenehm ist, ist auch die Verlockung recht groß, sich schon einmal an die Frühjahrsgarderobe zu wagen. Der passende Schmuck darf dabei natürlich nicht fehlen. Denn mit farblichen Highlights und filigranen Designs lassen sich bereits erste fröhliche Akzente zur winterlich-warmen und farblich dezenten Kleidung setzen.

Schmuck vorm Anlaufen bewahren

Bei Modeschmuck kann es vorkommen, dass er sich nach einer gewissen Zeit leicht verfärbt, die Ursachen dafür sind unterschiedlich - und die Maßnahmen, die zur Vorbeugung getroffen werden recht vielzählig. Wir haben dennoch einige Fakten und Tipps rund ums Thema zusammengetragen, die wir im folgenden präsentieren:

Ausblick 2014: Schmuck wird wieder filigraner

Das neue Jahr ist da - und mit ihm kommen in Sachen Mode, Accessoires und natürlich Schmuck auch wieder viele neue Trends auf uns zu. Gerade im Bereich des Schmucks lässt sich bereits jetzt eine eindeutige Richtung erkennen: Waren es in den vergangenen Monaten und Jahren eher große Statement-Teile, die die Blicke auf sich zogen, so werden Ketten, Ringe, Ohrstecker und Co. in diesem Jahr wieder deutlich filigraner werden. Die Schmuckdesigner setzen dabei aber nicht ausschließlich auf feinere Ausführungen, sondern ganz gezielt auch auf neue Tragarten und raffinierte Varianten dessen, was man bereits kennt und zuhauf gesehen hat.
Weihnachten - und auch Silvester - sind zwei ganz besondere, kurz aufeinander folgende Anlässe im Jahr, zu denen man sich besonders gerne herausputzt und elegant kleidet. Passend zu diesen Anlässen darf es dann gern auch etwas funkeln und glitzern, so dass man - und vor allem frau - mit der festlichen Beleuchtung um die Wette strahlen kann. Und so ist Schmuck nicht nur als Geschenk zu Weihnachten sehr beliebt, sondern auch das ideale Accessoire, um ein Outfit noch eleganter und noch edler zu gestalten. Hier gilt es jedoch, die richtigen Highlights zu setzen.

Schmuck & Aberglaube: Wenn Geschenke Unglück bringen

Weihnachten steht vor der Tür - und Schmuck als Geschenk auf den Wunschlisten vieler Menschen, insbesondere bei Damen, recht weit oben. Um einige Schmuckstücke ranken sich jedoch so einige Mythen, die die Schenkenden hemmen, tatsächlich Schmuck zu schenken - schließlich möchte man nicht für das Unglück seiner Liebsten verantwortlich sein. Besonders betroffen von diesem Aberglauben sind Perlen. Im Folgenden klären wir über die Mythen auf und geben Tipps, wie man den Aberglauben, sofern man daran glaubt, brechen kann.
Schmuck gehört wahrscheinlich zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken überhaupt - nicht nur unter den Schenkenden, sondern auch und vor allem unter den Beschenkten. Schließlich ist ein wunderbares Schmuckstück ein Ausdruck der Liebe und Verbundenheit, das man gerne bei sich trägt - und zwar nicht nur aus optischen und ästhetischen Gründen, sondern auch, weil es immer an denjenigen erinnert, der es geschenkt hat. Um jedoch genau den passenden Schmuck als Geschenk zu finden, gilt es ein paar grundlegende Dinge zu beachten.

Welcher Schmuck passt zum Business-Outfit?

Schmuck wertet jedes Outfit auf, egal zu welchem Anlass. Auch der Büro-Look darf natürlich mit Akzenten versehen und durch tolle Accessoires noch eleganter gestaltet werden. Allerdings gilt es hier, den Schmuck besonders sorgfältig auszuwählen und auf einige Nuancen zu achten, damit die Accessoires dem Anlass angemessen wirken und keinesfalls zu einer zu überladenen Optik führen.

Schmuck Pflegetücher richtig nutzen

Schmuck - sowohl Gold- und Silberschmuck als auch legierter Modeschmuck - kann sich mit der Zeit verändern, insbesondere dann, wenn er nicht regelmäßig getragen wird. Man spricht dann davon, dass der Schmuck „anläuft“. Es bilden sich verschiedenartige Verfärbungen, die Ringe, Ketten und Co. weniger hübsch aussehen lassen, grundsätzlich aber nicht schädlich für die Schmuckstücke sind. Ursache für diese Verfärbungen ist eine Oxidation, also eine chemische Reaktion, die auf natürlichem Weg abläuft. Wie erklären, wie es zur Oxidation kommt, wie man dem Anlaufen vorbeugen kann und wie man verfärbten Schmuck mit dem richtigen Einsatz spezieller Pflegetücher ganz einfach wieder aufpolieren kann.

Die Schmuck-Trends im Herbst 2013


Der Herbst ist da, es lässt sich nicht mehr leugnen. Die Temperaturen sinken, die Blätter werden bunt und fallen - und modebewusste Menschen hüllen sich wieder gerne in Strickmode, kuschelige Schals und frönen dem Zwiebel-Look. Natürlich spielt auch Schmuck im Herbst 2013 wieder eine bedeutende Rolle, insbesondere wenn es darum geht, Akzente zu setzen.

Die unterschiedlichen Arten der Fassung

Damit ein Schmuckstein besonders schön zur Geltung kommt, kommt es auf die richtige, perfekte Fassung an - sowohl bei einem Ring als auch bei Ketten und Ohrringen. Von der Fassung - oder auch der Fasson - spricht man dann, wenn ein Schmuck- oder Edelstein an einem Schmuckstück befestigt wird. Das Fassen, der Vorgang der Herstellung einer Fassung also, ist dabei eine Kunst für sich, bei der der Edelsteinfasser oder der Goldschmied mit sehr viel Bedacht vorgehen muss, um die Werkstoffe nicht zu beschädigen. Darüber hinaus unterscheidet man in verschiedene Arten der Fassung.
1 von 2